Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK
Die Evangelischen Schulen in Sachsen.

Schulhof — Porträt

Evangelische Schulen stellen sich vor

01.12.2015 Wiebke Nenoff

Die Evangelische Grundschule Gaußig

Unsere Grundschule besteht seit Beginn des Schuljahres 2004/2005. Anfänglich gab es nur eine Klasse pro Klassenstufe. Auf Grund einer hohen Anzahl von Anmeldungen konnte ab 2005 Zweizügigkeit aufgebaut werden. In diesem Schuljahr gibt es sogar 3 erste Klassen. Derzeit lernen hier 222 Schülerinnen und Schüler in 9 Klassen.

Seit 2008 ist unsere Schule in freier Trägerschaft staatlich anerkannt. Wir arbeiten auf der Grundlage der Lehrpläne des sächsischen Staatsministeriums, sind aber zugleich christlichen Grundsätzen verpflichtet. Unsere Klassen sind altershomogen. In den einzelnen Fächern haben wir dieselbe Anzahl an Wochenstunden wie staatliche Grundschulen, wir nutzen Lehrbücher und Arbeitshefte und bieten Ganztagsangebote an.

Aber es gibt auch Besonderheiten, die man an anderen Schulen nicht findet. Dazu gehört in erster Linie unser evangelisches Profil. Der wöchentliche Gottesdienst, an dem alle Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen teilnehmen, wird immer dienstags gefeiert. Zu besonderen kirchlichen Festtagen und schulischen Höhepunkten besuchen wir den Sakramentsgottesdienst des gesamten Schulzentrums.

Der Einstieg in den Unterricht erfolgt täglich mit Andachten oder Gesprächen über aktuelle Anlässe, wir beten und singen. Auch zum gemeinsamen Frühstück danken wir mit Lied oder Gebet.

Die Schulwoche endet für unsere Schüler mit der regelmäßig stattfindenden Klassenratsstunde. In dieser werden die Geschehnisse der Woche und anfallende Probleme besprochen und möglichst geklärt, so dass die Woche harmonisch für die Kinder enden kann.

Evangelische-Grundschule-Gaussig-1

Die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen lernen behütet in ihren Klassenräumen im Evangelischen Schulhort und können dabei die verschiedenen Möglichkeiten dieser Einrichtung, zum Beispiel Abenteuerspielplatz und Ruheraum, mit nutzen. Auch entfallen zusätzliche Wege. Damit der Schulanfang gelingt, legen wir Wert auf enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Kindergärten. Im Vorschuljahr gibt es eine Reihe von gemeinsamen Vorhaben.

Wir möchten bei unseren Kindern sprachliche Kompetenzen und Weltoffenheit anbahnen, darum findet Englisch ab Klasse 1 als verbindliches Unterrichtsfach statt.

Eine Leistungsbewertung mit Zensuren setzt bei uns erst in Klasse 3 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht ein. Wir wollen den Kindern auf diese Weise im Anfangsunterricht ein Lernen ohne Notendruck ermöglichen und Erfolge auch bei kleinen Fortschritten sichtbar machen. In Klasse 4 werden alle Fächer benotet.

Das soziale Miteinander mit dem Fundament christlicher Werte wird im schulischen Alltag und weiterführend im Hort als Herausforderung aktiv gelebt. Unsere Schule ist offen für alle Kinder, deren Eltern sich bewusst dafür entscheiden.