Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK
Die Evangelischen Schulen in Sachsen.

Schulhof — Evangelisches Profil

Evangelische Schulen stellen sich vor: Die Lebensweltschule Christliche Montessori-Ganztagsschule

09.03.2015 Priska Krüger

Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht. Denn solchen gehört das Reich Gottes.  Lk. 18, 16

 

Dobré ráno!

 

Mit diesen Worten wünsche ich meinen Schülerinnen und Schülern stets einen guten Morgen. Sie sind ein Stückchen Heimat, das mich täglich im Schulleben begleitet. Ich komme aus der Slowakei, heiße Alena Kuchárková und bin Deutsch- sowie Religionslehrerin. Mein Studium habe ich an der Comenius Universität in Bratislava absolviert.   Der Wind hat mich vor acht Jahren nach Deutschland geweht. Seitdem wohne ich in Leipzig, wo ich mich an der dortigen Universität weitergebildet habe. Mein christlich geprägtes Elternhaus sowie die aktive Teilnahme am Gemeindeleben in meiner Heimat haben mich stark geformt und dazu bewogen, dem Wort Gottes auch auf meinem folgenden Lebensweg intensiv zu lauschen. Mein Wunsch war es, meine persönlichen Glaubenserfahrungen – christliche Freude und Liebe sowie das menschliche Miteinander – weiter zu geben.   Seit fünf Jahren bin ich als Lehrerin an der „Lebenswelt Ganztagsschule“ in Zwenkau tätig. Religionsunterricht an unserer Schule findet in vier gemischten Gruppen statt (Klassenstufe 1+2 und 3+4). Zusätzlich zum regulären Religionsunterricht feiern wir laut Kirchenjahr mehrere christliche Feste, die unsere Schülerinnen und Schüler mitgestalten.

Es ist unglaublich schön, die kindliche Spannung und Freude beim Erzählen von biblischen Geschichten zu beobachten. Die Kinder fühlen sich in die Geschichten hinein und entdecken sich oftmals in ihnen wieder. Ich bin sehr davon fasziniert, wie sensibel sie reagieren und beispielsweise das geschilderte Unrecht erkennen. Die biblischen Erzählungen schenken den Kindern Kraft und Anregungen für ihr eigenes Leben. Im Gegensatz zu uns Erwachsenen, die wir uns ständig viel zu viel Gedanken machen, finden unsere Kleinen ganz simple Möglichkeiten und Lösungsvorschläge.   Kinder geben uns „Großen“ oft viel Kraft und Ermutigung. Wir bereichern uns gegenseitig, helfen und trösten einander, freuen uns zusammen. In Christi Sinne leben wir unsere Gemeinschaft, vermitteln die christlichen Werte und stärken dabei das menschliche Miteinander. Zwar unterrichte ich die Kinder, doch kann auch ich von ihnen noch viel lernen, denn ihnen gehört das Reich Gottes.   Ein Beitrag von Alena Kuchárková

Autor(en) des Artikels

Tags

Evangelische Schulen, Lebensweltschule Zwenkau