Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK
Die Evangelischen Schulen in Sachsen.

Allgemein

Joachim Gauck kommt ins Kreuzgymnasium

12.12.2019 Patrick Franz

am 16. Dezember stellt der Ex-Bundespräsident in Dresden sein Neues buch vor

Bild: Joachim Gauck war von 2012 bis 2017 Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland.

 

Hoher Besuch im Kreuzgymnasium Dresden! Ex-Bundespräsident Joachim Gauck wird am Montag, den 16. Dezember ab 19 Uhr im größten Evangelischen Schulzentrum der sächsischen Landeshauptstadt zu Gast sein.

Der ehemals höchste Repräsentant der Bundesrepublik (2012-2017) wird in einer öffentlichen Lesung sein neues Buch „Toleranz – einfach schwer“ vorstellen. Gauck meint dazu: „Ich war und bin bis heute der Meinung, dass es kein Laisser-faire geben darf gegenüber jenen, die Pluralität und Toleranz mit den Füßen treten. Toleranz, die Nachsicht und Duldsamkeit preist gegenüber den Verächtern der Toleranz, hilft den Tätern und nicht den Opfern. Intoleranz gegenüber einer Intoleranz, die Menschen unterdrückt und verachtet, ist eine Haltung von Demokraten im Namen der Menschenwürde.“

 

Gauck: „keine Toleranz der Intoleranz!“

 

Der studierte Theologe und ehemalige Pastor war 1989 Mitinitiator des kirchlichen und öffentlichen Widerstands gegen die SED-Diktatur. Heute verteidigt Gauck die damals erworbenen Rechte. In seinem Buch streitet er für Toleranz, weil sie das friedliche Zusammenleben von Verschiedenen überhaupt erst ermöglicht. Toleranz, schreibt er, sei nicht Gleichgültigkeit und nicht Versöhnlertum. Toleranz lehre uns vielmehr, zu dulden, auszuhalten, zu respektieren, was wir nicht oder nicht vollständig gutheißen. Dazu, so Gauck, sei es aber nötig, sich seiner eigenen Identität sicher zu sein.

Veranstalter sind die beiden Ev.-Luth. Kirchenbezirke Dresdens mit freundlicher Unterstützung des Ev. Kreuzgymnasiums Dresden, gefördert vom Lokalen Handlungsprogramm für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden. Tickets für die Veranstaltung gibt es für 12 Euro (erm. 6 Euro) über die Konzertkassen im Haus an der Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6, und im Haus der Kirche/Dreikönigskirche, Hauptstraße 23 sowie unter www.reservix.de und an allen Reservix-Verkaufsstellen.

 

 

Autor(en) des Artikels

Tags