Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK
Die Evangelischen Schulen in Sachsen.

Schulhof — Evangelisches Profil

Alles hat seine Zeit

08.09.2016 Priska Krüger

Mit einem viertägigen Einstiegsmodul im Erfurter Augustinerkloster startete der Profilkurs „Religiöse Sprachfähigkeit 2016/2017“ für Pädagoginnen und Pädagogen an evangelischen Schulen.

Profilkurs Religiöse Sprachfähigkeit
Mit Geschicklichkeit, Konzentration und Achtsamkeit startete der Profilkurs zur religiösen Sprachfähigkeit im Augustinerkloster zu Erfurt.Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmenden gezielt zu befähigen, das religiöse Leben an ihrer Schule mitzugestalten. Die Inhalte sind orientiert an den Voraussetzungen und Bedürfnissen des evangelischen Schulalltags.

Die Fortbildung umfasst einen Zeitraum von anderthalb Jahren und gliedert sich in vier Pflichtmodule sowie drei Praxisprojekte zwischen den Modulen. Sie wird gemeinsam angeboten von der Schulstiftung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland sowie der Evangelischen Schulstiftung in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und unterstützt durch die Evangelische Schulstiftung in der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Im ersten Modul vom 8. bis 11. September 2016 gehen die Referenten Prof. Roland Rosenstock und Pfarrer Bertram Althausen auf die Erwartungen und Zweifel der Teilnehmenden und auf biblisch-theologische Grundlagen ein. Dabei befassen sie sich unter anderem mit individuellen „Bildern des Glaubens“ und reflektieren die Chancen der christlichen Gemeinschaft. Um Körper und Geist miteinander zu verbinden und einen ganzheitlichen Lernprozess zu ermöglichen, wird die Zeit auch für Körperübungen genutzt.

 

Quelle Text und Bilder: Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland, Romy Kornau Presse und Öffentlichkeitsarbeit