Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK
Die Evangelischen Schulen in Sachsen.

Schulhof — Evangelisches Profil

Glaube – Hoffnung – Liebe

19.12.2017

Lernen am Evangelischen Beruflichen Montessori Gymnasium Plauen

Das Evangelische Berufliche Montessori Gymnasium in Plauen ist Teil des Evangelischen Montessori Schulvereins Plauen e.V. und gliedert sich dementsprechend auch in das evangelische Gesamtkonzept ein. Dieses basiert auf dem sich aus dem Evangelium von Jesus Christus abzuleitenden christlichen Menschenbild und dem sich aus der Bibel ergebenden Sinn- und Werterahmen. Wesentlicher Teil davon ist die Maxime, alle Handlungen unter dem Leitgedanken „Glaube – Hoffnung – Liebe“ auszuführen.

Das pädagogische Handeln und das alltägliche Lernen sowie unser alltägliches Miteinander sind stets davon geprägt, die professionelle Ausbildung der Schüler mit dem notwendigen christlichen Gedanken der Nächstenliebe zu verbinden.

 

Dabei verpflichten sich alle Pädagogen, den Schülerinnen und Schülern den christlichen Glauben zu erschließen und ihnen eine verantwortungsbewusste Teilnahme und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Die geistige Mitte des pädagogischen Handelns ist das Evangelium von Jesus Christus und die daraus abzuleitenden christlichen Werte.

 

Jeder Mensch ist ein einzigartiges Geschöpf Gottes und Teil dieser Welt.

Alle Schülerinnen und Schüler sind mit ihren Begabungen und Grenzen einzigartige und von Gott geliebte Menschen. Wir wollen sie darin unterstützen, ihre individuelle Entwicklung erleben zu dürfen und begleiten sie bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit.

 

Unsere gesamte Schulfamilie trägt somit Verantwortung für sich selbst, aber auch für ihren Nächsten. Wir sind außerdem zur Bewahrung der Schöpfung und zum Schutz aller Geschöpfe Gottes verpflichtet.

 

Die Botschaft des Evangeliums von Jesus Christus soll für Schülerinnen und Schüler ein Angebot zur eigenen Lebensplanung sein.

Dazu bedarf es einer vertrauensvollen Atmosphäre und eines offenen Miteinanders zwischen Lehrenden und Lernenden. Unser auf persönlichem Kontakt beruhender Schulalltag und der liebevolle Kontakt zu jedem einzelnen Schüler schaffen hierfür die Grundlage. Schulgottesdienste und die Andachten zu Feiertagen des Kirchenjahres gehören somit zum festen Repertoire des Schulalltages. Dabei bringen sich auch die Schülerinnen und Schüler aktiv bei der Gestaltung ein. Besonderer Bestandteil sind die täglich stattfindenden Morgenkreise, bei denen in einer kleinen Andacht zur inneren Ruhe gefunden werden kann und mit den aktuellen Tageslosungen fruchtbare Diskussionen geführt werden können.

 

Die Fähigkeit zur eigenen Infragestellung und zu einem selbstkritischen Umgang mit Glauben und Religion soll bei den Schülerinnen und Schülern entwickelt werden.

Die Wurzeln des christlichen Glaubens kennend, sollen sie sich auch mit manipulierenden und destruktiven Tendenzen innerhalb der Gesellschaft und Kirche auseinandersetzen. Dabei positionieren sie sich selbst immer wieder neu in der sich schnell wandelnden Umgebung, finden dabei aber Halt durch die familiäre schulische Umgebung und die enge Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule.

 

Die gesamte Schulfamilie des Evangelischen Beruflichen Montessori Gymnasiums Plauen wünscht allen Lesern eine gesegnete und besinnliche Weihnachtszeit.

Autor(en) des Artikels

Tags

Die Evangelischen Schulen in Sachsen, Evangelische Montessori Schule Plauen