Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK
Die Evangelischen Schulen in Sachsen.

Lehrerzimmer — Evangelisches Profil

Konfessionelle Kooperation

15.01.2019 Wiebke Nenoff

 

Das Bistum Dresden-Meißen und die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens haben gemeinsam ein Positionspapier zur konfessionellen Kooperation für den schulischen Religionsunterricht in Sachsen erarbeitet: Der Religionsunterricht soll künftig für evangelische und katholische Schüler*innen in Sachsen konfessionell-kooperativ erteilt werden können und den bisherigen evangelischen und katholischen Unterricht ergänzen. Ab dem Schuljahr 2020/ 21 soll an den ersten Modellschulen die Zusammenarbeit beider Kirchen im Religionsunterricht beginnen.

 

Anlass für diese Neuregelung ist u.a. auch die Tatsache, dass es in einigen Regionen schwer ist, genügen Schüler*innen für den konfessionell getrennten Unterricht zu finden. In dem neuen Modell sehen beide Kirchen zudem die Möglichkeit, gemeinsame christliche Inhalte und Werte zu vermitteln und den Horizont für die Vielfalt des Christentums zu weiten.

 

Weitere Informationen

 

Positionspapier

 

 

Autor(en) des Artikels

Tags