Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK
Die Evangelischen Schulen in Sachsen.

Allgemein

Sdui  – DAS WhatsApp für die Schule

02.07.2020 Patrick Franz

Ein Beispiel für den Mehrwert, den teilnehmende Schulen am Digital-Portal erwarten könnten

 

Stundenplan, Schulcloud-Anbindung sowie Gruppenchats mit Lehrkräften und Schüler*innen – dank der neuen Schulkommunikations-App „Sdui“ könnten alle Mitarbeitenden an ev. Schulen zeitgemäß und modern alle wichtigen organisatorischen Hinweise und Änderungen direkt aufs Handy (alternativ auch Pad/PC) bekommen. Das einfach integrierbare Kommunikationsprogramm gilt als einer Favoriten für die Nutzung im geplanten Digital-Portal für alle ev. Schulen in Sachsen.

 

Doch wie funktioniert „Sdui“?

Bestes Beispiel: Es gibt eine kurzfristige Vertretungsstunde. Der/Die Stundenplaner*in wählt eine Ersatzlehrkraft aus, der- oder diejenige erhält in Sekundenbruchteilen eine Pushnachricht aufs Smartphone. Ergebnis: Kein Zeitverlust mehr, man kann direkt (um)planen, egal wo man unterwegs ist.

 

Viele Schulen haben das Problem, dass WhatsApp für berufliche Kommunikation durch die Datenschutzbedingungen nicht sicher ist. „Sdui“ ist aber quasi die viel bessere Alternative für Bildungseinrichtungen. Denn neben gesichertem Datenaustausch bietet es eine ganze Menge von Extras, die wie beim digital verknüpften Stundenplan ganz besonders auf den Schulbetrieb zugeschnitten sind.

Bild: Das Gründungsteam von Sdui: Jan-Micha Kroll. Timo Stosius und Daniel Zacharias.

So können Lehrer*innen im sogenannten One-Way-Modus Kindern und Jugendlichen Informationen zustellen, aber die Antwortmöglichkeit ausschalten. Genauso haben sie die Gelegenheit, auch Dateien aus der Schulcloud wie beispielsweise Aufgabenblätter herunterzuladen und per Handy bequem in einem Klassenchat an die entsprechenden Schüler*innen weiterzugeben. Und durch Gruppenkommunikation können verschiedene Lehrkräfte Projekte zeit- und ortunabhängig vorantreiben. Auf Wunsch geht das auch alles per Videokonferenzen.

 

Frank Schubert hat die App bereits in der Ev. Oberschule Großrückerswalde eingeführt. Vom Einsatz sind seine Kolleg*innen, er selbst und auch die Schüler*innen absolut begeistert. Schubert sagt: „Sdui ist ein Start-Up mit beeindruckendem Entwicklungspotential und offen für Neuerungen, die im Kommunikationsbereich der Schule den Alltag erleichtern. Die Anwendung ist intuitiv zu bedienen, sieht sehr schick aus und vereint die wichtigsten Plattformen in einer einzigen App.“

 

Kurz mit diesem Kommunikationsprogramm würde jede*r Mitarbeiter*in der Schule, das, was für den Schulalltag gebraucht wird, ohne Hürden und datensicher aufs Smartphone erhalten. Es ist ein Beispiel, welche Zusatzanwendungen teilnehmenden Schulen am Digital-Portal aller ev. Schulen winken.

 

Voraussetzung ist, dass sich bis 15. Juli 2020 mindestens 15 Schulträger finden, die das Förderprojekt zum Digital-Portal umsetzen und sich darüber hinaus im Auswahlprozess überhaupt für „Sdui“ entscheiden.

Autor(en) des Artikels

Tags