Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK
Die Evangelischen Schulen in Sachsen.

Schulhof — Bericht

,,Unsere Erde hat Fieber“

27.03.2019

Thementag an der Evangelischen Grundschule Göltzschtal

 

Seit 21 Wochen sitzt Greta Thunberg jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament, um der Welt zu zeigen, wie wichtig Klimaschutz ist. Als Grundschule ist uns dieses Thema nicht erst seit dieser Bewegung bekannt. Als weltweiten Aktionstag nahmen wir den 15.3.2019 zum Anlass, um die Kinder auch an unserer Schule aufzuklären und für dieses Thema zu sensibilisieren.

 

 

Alle Klassen sprachen über Klimaschutz, Erderwärmung, Massentierhaltung und Umweltverschmutzung. Dabei war uns wichtig, diese Themen kindgerecht und lebensnah zu übermitteln. Die Gedanken der Kinder, ihre Ängste und Sorgen sowie Fragen und ldeen wurden von uns gehört und gemeinsam besprochen. Auch wurde lautstark mit vollstem Körpereinsatz das Protestieren ausprobiert. Wir als Lehrer und Erzieher waren überwältigt von den Möglichkeiten, welche die Kinder für sich entwickeln und nutzen, um ihr Mitgefühl gegenüber unserer Erde auszudrücken.

 

 

Anhand der Beispiele, was wir an unserer Schule bereits aktiv für den Klima- und Umweltschutz tun, wurden emotionale und bewegende Gesprächskreise geführt. Auf meterlangen Plakaten haben Schüler und Schülerinnen bedeutungsvoll veranschaulicht, wie ihre Haltung gegenüber dem Thema ist. Diese Plakate würden wir gerne in öffentlichen Institutionen ausstellen, um noch mehr Menschen zu erreichen. Parallel zu diesen Angeboten zeigten wir den Kindern den Film ,,Unsere Erde hat Fieber“. Dieser beschäftigte sich inhaltlich noch einmal speziell mit den Folgen der Erderwärmung.

 

Der Projekttag soll keine einmalige Sache sein, sondern viel mehr einen Impuls setzen, dass man nicht nur das eigene Handeln überdenkt, sondern auch dauerhaft ändert. Deshalb werden wir uns als Schule in Zukunft weiter engagieren und vertiefende Angebote zu dieser Thematik durchführen.

 

Die Eigeninitiative und das Engagement der Kinder haben uns gezeigt, dass wir auch bei ihnen den Nerv getroffen haben. Jeder Einzelne kann einen kleinen Schritt in die richtige Richtung gehen um etwas Großes zu erreichen. Als Praktikantinnen war es für uns ein besonderes Erlebnis, an diesem Tag die Kinder begleiten zu dürfen. Wir haben den Tag als vielfältig und nachhaltig erlebt und freuen uns auf zukünftige Aktionen.

 

Denise Rahnefeld und Christiane Paul

Evangelische Grundschule Reumtengrün

Autor(en) des Artikels